Tiere auf Biohöfen

Bulles Biokäse

Milchschafbetrieb Heckenbeck

Heckenbeck ist ein kleines Dorf nahe Bad Gandersheim im südlichen Niedersachsen. Hier haben sich viele Projekte aus dem Alternativbereich angesiedelt: Eine freie Schule, eine Kulturinitiative, verschiedene Handwerksbetriebe, eine Bio-Gärtnerei und ein kleiner Landwirtschaftsbetrieb.

Begonnen hatte Kai Bergengruen mit einigen Streuobstwiesen. Das Streuobst wurde verwertet, "übrig" blieb die Nutzung der Wiesen. Also mussten Schafe her, um das Futter zu verwerten. Darauf folgte die Idee, Schafskäse herzustellen.

Erst 2010 haben Claudia Feiler und Kai Bergengruen damit begonnen, eine Milchschafherde aufzubauen. Mittlerweile melken sie 20 Schafe. Und das von Hand.

Die Lämmer werden ab März geboren und bleiben die ersten acht Wochen nach der Geburt bei ihren Müttern. Dann sind sie groß genug, um sich ohne Muttermilch, dafür mit frischem Weidegras und ein wenig Getreide gut entwickeln zu können. Die Melk- und Käsesaison kann nun beginnen. Ab Herbst werden die Schafe trocken gestellt, so dass es während der Wintermonate keinen frischen Schafskäse gibt.

Die Verarbeitung der Schafmilch übernimmt Bettina Hucke vom Bioland-Milchschafhof in Lutterhausen bei Hardegsen, da den Heckenbeckern dazu noch die passenden Räumlichkeiten fehlen. Die Kräuter, mit denen die unterschiedlichen Käsesorten verfeinert werden, stammen größtenteils von der Heckenbecker Bio-Gärtnerei.

Aus Heckenbeck bieten wir abhängig von der Jahreszeit und Lieferbarkeit folgende Sorten Schaf-Weichkäse an:

  • Heckenbecker pur
  • Heckenbecker Tomate-Rucola
  • Heckenbecker Bärlauch
  • Heckenbecker Tomate-Basilikum
  • Heckenbecker Zitronenbasilikum

Bulles Biokäse © Irmgard Bulle 2019   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Sitemap  |   Seitenanfang