Tiere auf Biohöfen

Bulles Biokäse

Porträt Hof Dicke Eiche

Der Bioland-Hof Dicke Eiche liegt im Osnabrücker Land. Schon 1985 entschieden sich Margret und Walter Lahmann-Lammert, den Hof auf die biologische Wirtschaftweise umzustellen. Und das war deutlich mehr als nur die Umstellung der Bewirtschaftungsform: anstelle von den ehemals 450 Mastschweinen, von denen es heute nur noch rund 50 Tiere auf dem Betrieb gibt, zogen nun rund 60 Milchschafe in die neu gestalteten Stallungen ein. Deren Milch sollte in der eigenen Käserei verarbeitet und auch selbst vermarktet werden.

10 Jahre später übergaben Margret und Walter ihren Hof aus Altersgründen an Gudrun Schwämmle und Thomas Lunau, die den Betrieb seitdem weiterführen.

Gudrun Schwämmle, die vorher in französischen und Schweizer Käsereien gearbeitet hatte, kümmert sich um die Käseherstellung und den Hofladen. Thomas Lunau ist für die Landwirtschaft, die Versorgung der Tiere und für das Melken zuständig. Seine landwirtschaftliche Ausbildung hat Thomas auf zwei Biohöfen in Schleswig-Holstein absolviert. Der eine davon war Hof Berg. Gleichzeitig mit Irmgard Bulle haben dort beide ein Jahr ihrer landwirtschaftlichen Lehre verbracht.

Die Dicke Eiche umfasst heute gut 50 ha Acker- und Grünlandflächen. Gudrun und Thomas legen viel Wert darauf, den Betriebskreislauf ihres Hofes möglichst geschlossen zu halten. Was der Grundidee des ökologischen Landbaus entspricht. Alle Tiere bekommen hofeigenes Futter – lediglich Mineralfutter wird in geringen Mengen dazu gekauft.

Die Lämmer bleiben die ersten 8 Wochen bei ihren Müttern. Dann sind sie alt genug, um ohne Muttermilch auszukommen. Erst danach wird mit der Käseproduktion begonnen. Die Mastschweine wandeln die in der Käserei anfallende Molke zu hochwertigem Fleisch um. Das hofeigene Getreide wird zu Brot verbacken.

Von der Dicken Eiche gibt es bei uns die folgenden Käsesorten:

  • Rotweinkäse, jung
  • Pecorino

Bulles Biokäse © Irmgard Bulle 2019   |   Impressum   |   Datenschutzerklärung  |   Sitemap  |   Seitenanfang